Ein hoch auf den Busfahrer – moderne Busreisen

P1040827
Busreisen nach London gehören heute zum Standardrepertoire – (c) DOATRIP.de

Während das Busreisen in der jüngeren Vergangenheit eher missmutiger von Touristen betrachtet wurde, gewinnt es dieser Tage immer und immer mehr an Interesse und Aufmerksamkeit. Portale wie http://www.reisebus24.de sind Anlaufpunkte für zahlreiche Touristen und Kulturbegeisterte. Das Reisen per Bus war selten so einfach wie heute – und ist im Gegensatz zur Bahn und zum Flugzeug auch nicht ständig beeinträchtigt durch etwaige Streiks und Verspätungen.  Während sich die Radien der Busbetriebe früher vorwiegen regional und inländisch bewegten, sind heute Reisen in Nachbarländer zum Alltag geworden. Zumal die Busse häufig derart komfortabel ausgestattet sind, dass es beinahe an Nichts mangelt.

Die Verschrienen Kaffeefahrten gibt es zwar immer noch, aber eine heutige Busrundreise hat damit rein gar nichts zutun. Die Rundfahrten in Ländern wie Italien, England, Frankreich, Schweden oder der Schweiz bieten Kultur zum Anfassen, die ereignisorientierter kaum sein könnte. Vorher abgesteckte und geplante Routen beinhalten meistens die wichtigsten und schönsten Ziele der entsprechenden Region. An lokalen Sehenswürdigkeiten, wie historischen Gebäuden, Denkmälern, Naturschauspielen oder Aussichtspunkten werden adäquate Stopps eingeplant, um den Ort auch zu genießen und auf sich wirken lassen zu können.

 

Kultur und Entspannung in einem – Vor- und Nachteile von Busreisen

P1060639
Moderne Busreisen führen heute bis zum Hardknottpass im englischen Lake District – (c) DOATRIP.de

Der große Vorteil liegt ganz klar auf der Hand. Während regulär anreisende Touristen sich um alles kümmern müssen, wie ein Auto zur An- und Abreise, Eintrittskarten, Parkplätze und vieles mehr, muss sich der Busreisende um die meisten dieser Dinge nicht kümmern. Dazu kommt noch, dass insbesondere bei Eintrittsgeldern häufig Gruppenrabatte ausgenutzt werden können. Auch Stress bei der Parkplatzsuche ist einem Busreisenden ein Fremdwort. Nach dem Aufenthalt begibt man sich einfach zurück in den Bus und kann sich ausruhen. Kultur und Entspannung in einem – was will man mehr?

Einen Wermutstropfen hat das Ganze dann doch. Wenn gleich Busreisen im allgemeinen Preisvergleich deutlich günstiger sind, muss man sich insbesondere bei Fahrten ins Ausland auf eine längere Reisezeit einstellen. Busse fahren eben nur mit etwas mehr als 100km/h auf der Autobahn. Und wer von Bremen nach Rom will, muss schon gut und gern 24 Stunden einplanen. Doch den einen mag das stören, den anderen nicht. In Reisebussen kommt nicht umsonst häufig sehr gute Stimmung auf. Wer eine solche Reise plant, plant die lange Zeit im Bus auch mit ein und bringt entsprechend gute Laune und eine soziale Anpassungsfähigkeit mit.

Als Alternative zu regulären Pauschalreisen sind Busreisen durchaus sinnvoll. Wie bei allen Dingen heißt es aber auch hier – für sich persönlich abwägen und überlegen, was einem zusagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.