Rundreisen durch Südafrika

giraffe
Giraffen gehören auch zur Fauna in Namibia

Namibia – ein Staat im südlichen Afrika, gelegen an der wunderschönen Küste des Atlantiks. Vielfältige Landschaftsformen und eine faszinierende Tierwelt machen das Land zu einem interessanten Reiseziel. Eine Auswahl an Gruppenreisen an die schönsten Stellen Namibias, Botswanas und Südafrikas hat Namibia-Safari-Reisen zusammengestellt. Sowohl für die Unterkünfte, die Verpflegung als auch für das Kultur- und Unterhaltungsprogramm ist gesorgt.

Die Einwohner Namibias nennen ihr Land liebevoll „Diamant Afrikas“. Tatsächlich leitet sich der Name von der Trockenwüste Namib ab. Sie ist mit rund 80 Millionen Jahren die älteste Wüste der Erde und bekannt für ihre Sanddünen – eine lebensfeindliche Umgebung für Pflanzen und Tiere. Nur wenige Arten, wie die Welwitschiagewächse, Namib-Sandgeckos, Wüstenmulle, aber auch Spießböcke und Spitzmaulnashörner haben sich dem Wüstenklima angepasst.

Die Landschaft Botswanas, der östliche Nachbarstaat Namibias, ist größtenteils von Baum- und Buschsavannen bedeckt sowie von Dorn- und Grassavannen der Halbwüste Kalahari im Süden des Landes. Auch das weltweit größte Binnendelta, das Okavangodelta, ist hier zu finden. Die Wassermassen des Okavango stauen sich inmitten der Kalahari Wüste, wo sie versickern oder verdunsten. Dabei entsteht eine einmalige Landschaft; ein Labyrinth aus Sümpfen, Wasserläufen und Inseln, die Lebensraum für zahlreiche Tierarten bietet.

In den vielen Wildparks des südlichen Afrikas können Antilopen, Springböcke, Strauße, Flusspferde und mit etwas Glück auch Bergzebras, Giraffen, Elefanten oder Löwen in freier Wildbahn beobachtet werden. Das größte Wildschutzgebiet Südafrikas ist der Krüger-Nationalpark. Dort gibt es zahlreiche Flüsse, von denen die meisten jedoch nicht dauerhaft Wasser führen. Während sie in der winterlichen Trockenzeit zum Teil ganz austrocknen,  wachsen sie in der Regenzeit zu durchaus mächtigen Strömen heran. Ein ebenfalls beeindruckendes Naturschauspiel sind die berühmten Victoriafälle, die mit 1708m der breiteste durchgehende Wasserfall der Erde sind. Die Wassermassen des Flusses Sambesi verbreiten beim Herabstürzen einen Wasser-Sprühnebel, der von den Fällen in bis zu 300m Höhe aufsteigt und noch kilometerweit zu sehen ist.

Die Rundfahrten beinhalten Aufenthalte in Städten wie Windhoek, Francistown, Swakopmund oder Walvis Bay. Ebenso sind Einblicke in das traditionelle und das heutige Leben von südafrikanischen Urvölkern möglich. So kann beispielsweise im Lebenden Museum (Historic Living Village) in Caprivi die traditionelle Kultur der Mafwe entdeckt werden.

Die zwischen 15- und 20-tägigen Rundreisen beinhalten Touren in Wildreservate, Nationalparks und Städte. Bei geführten Safariausflügen im Geländewagen, einem Spaziergang durch gigantische Dünen oder einer Bootsfahrt kann man Südafrika hautnah erleben. Durch kurze Aufenthalte an den schönsten Orten und Ausflüge in die bezaubernde Natur können Reisende ein großes Spektrum an Eindrücken aus Südafrika mit nach Hause nehmen.

Die Teilnehmer schlafen in Lodges, Bungalows, Chalets oder Luxuszelten an den reizvollsten Orten des Landes. So lassen sich die Tage naturnah und bei wunderschönen Sonnenuntergängen erholsam ausklingen. Auf Wunsch stellt Namibia-Safari-Reisen auch individuelle Reisen zusammen. Ganz speziell und auf die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten. Überzeugen Sie sich selbst von der reizvollen Landschaft, der faszinierenden Tierwelt, der gastfreundlichen Atmosphäre und der guten, südafrikanischen Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.