Tauchreise auf die Philippinen: Die besten Hot-Spots

Taucherlebnis auf den Philippinen
Taucherlebnis auf den Philippinen © skeeze – pixabay.com

Tauchreisen zum Naturparadies Philippinen zählen zu den begehrten Highlights und Geheimtipps für begeisterte Taucher aus aller Welt. Hot-Spots wie zum Beispiel Cabilao, Cebu, Malapascua, Negros oder Tubbataha, locken hier mit erstklassigen Unterwasser-Riffen, mit grandiosen und unberührten Korallengärten, mit Haien, Schiffs- und Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg und Schlangen, mit Makros und Großfischen, mit Steilwänden, Gorgonien und Schwämmen und insgesamt erstklassigen Tauchbedingungen auf mehr als 7.000 Inseln.

 

 

Welche Orte auf den Philippinen sind zum Tauchen geeignet?

Generell zählen die Philippinen zu den Taucherparadiesen dieser Erde. Tauchen auf den Philippinen, das ist heute grundsätzlich ganzjährig, also vom Januar bis in den Dezember hinein, möglich. Hierbei hat der interessierte Taucher dann die Wahl, ob er sich für eine der vielen stationären Taucherbasen auf den Philippinen entscheidet oder stattdessen lieber die Dienste eines Taucher-Safarischiffes in Anspruch nimmt, mit dem er von Tauchgrund zu Tauchgrund gebracht werden kann.

Als beliebte stationäre Taucherbasen, die auch mit der entsprechenden Logistik und den schönsten Dive Resorts ausgestattet sind, haben sich inzwischen zum Beispiel Bohol, Cabilao, Cebu-Malapascula, Mindoro, Negros und Panglao-Bohol einen guten Namen in der internationalen Tauchergemeinde gemacht.

Gibt es Geheimtipps für das Tauchen auf den Philippinen?

Als einer der derzeit wohl angesagtesten Geheimtipps für Tauchausflüge auf die Philippinen gilt der Besuch einer deutschen Tauchbasis auf der Insel Panglao-Bohol. Während eines einzigartigen Tauchurlaubs kann der Tourist hier optional Tauchsafaris, den klassischen Tauchurlaub, Tauchrundreisen oder auch Walhaitouren buchen.

Angeboten werden auch mehrtägige Tauchsafaris zu den schönsten Tauchplätzen auf den Philippinen (Alona Beach, Insel Panglao, Bohol und Umgebung, Insel Bohol, Cebu, Negros, Siquijor, Palawan, Apo Reef, Süd Leyete und Balicasag Island.

Als ausgewiesene Geheimtipps für Taucher aus aller Welt gelten dann hingegen das Wracktauchen auf Palawan oder auch das Tauchen mit den berühmten Dugongs (den Seekühen), den Walhaien oder den Delfinen.

Ein ganz besonderer Geheimtipp für Taucher ist jedoch stets auch der Hotspot „sunken cementary“. Ein vollständig unter der Wasseroberfläche liegender Friedhof.

Was kann man hier als Taucher alternativ unternehmen?

Neben dem eigentlichen Unterwasseraufenthalt stehen dem Taucher auf den Philippinen vielfältige touristische Möglichkeiten auch an den eigentlichen Dive Resorts offen. Diese reichen vom Inselhopping, über das klassische Sightseeing, bis hin zu unterschiedlichsten Möglichkeiten für Sport und Wassertouristik.

Auch der Besuch kalter und heißer Quellen, eine Sightseeing-Tour zu den berühmten Katibawasan Wasserfällen oder eine Fahrradtour rund um das nur 65 km im Umfang messende Camiguin Island bieten sich dem Taucher als Alternativen an.

Welche Jahreszeit ist die beste Zeit zum Tauchen auf den Philippinen?

Grundsätzlich ist das Tauchen auf den Philippinen ganzjährig möglich. Einige Inseln und Inselgruppen sind jedoch durch eine Regenzeit mit außergewöhnlich hohen Niederschlagsmengen charakterisiert. Diese Regenzeit dauert hier im Allgemeinen von Juni bis September und eignet sich weniger für ausgedehnte Tauchurlaube.

Stark ausgeprägt ist die alljährliche Regenzeit zum Beispiel auf Iloilo, auf Dumaguete, auf Mactan und auch auf der Inselgruppe Tagbilaran. Lediglich die zentral gelegene Inselgruppe Visayas ist aufgrund ihrer einigermaßen geschützten Lage keiner sommerlichen Regenzeit ausgesetzt und gestattet daher das ganzjährige Tauchen.

Als die beste Zeit zum Tauchen auf den Philippinen gilt unter Kennern jedoch der jahreszeitliche Abschnitt zwischen November und dem Monat Mai im darauf folgenden Jahr.

One thought on “Tauchreise auf die Philippinen: Die besten Hot-Spots

  1. Ein sehr interessanter Bericht. Ich glaube, wenn ich das naechste Mal eine Fernreise antrete, kommt die in naehere Auswahl. Bin sonst immer in Aegypten, besser gesagt in Hurghada zum Tauchen. Ist nicht weit weg, nur 4-5 Stunden mit dem Flugzeug und mache sonst auch Ausfluege in Hurghada mit meinen Freunden, die mir Land und Leute naeher zeigten. Aber im naechsten Jahr wirds weiter werden, dann evtl. auf die Philippinen. Gruesse Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.