Urlaubsfotos – Die richtigen Schnappschüsse machen, verwalten und entwickeln

Fotobücher, Leinwandbilder, Fotokalender - die Produktpalette der Online-Anbieter ist breit und attraktiv
Fotobücher, Leinwandbilder, Fotokalender – die Produktpalette der Online-Anbieter ist breit und attraktiv!

Ob nun der Sommerurlaub in der Türkei, der Skiurlaub in den Alpen oder der Städtetrip nach Rom. Die Kamera ist aus dem Urlaub nicht mehr weg zu denken. Doch Urlaubsfoto ist nicht gleich Urlaubsfoto. Schnell hat sich eine Masse an Fotos angesammelt, welche verwackelt, doppelt und gar unscharf sind oder bei denen das Motiv einfach nicht richtig getroffen wurde. Doch wie gelingt das Fotoschießen im Urlaub richtig? Selbstverständlich ist dies zu einem großen Teil auch abhängig von der Kamera. Mit einer Spiegelreflexkamera gelingt das perfekte Urlaubsfoto vermutlich besser als mit dem Einwegfotoapparat. Lässt man diese technischen Aspekte einmal außer Acht, lassen sich mit ganz einfachen Kniffen wunderschöne Fotos mit jeder Kamera erstellen. Gerade bei der Motivauswahl ist Sorgfalt geboten. Es ist wesentlich nützlicher sich für ein geeignetes Motiv ein wenig Zeit zu nehmen, als im Vorrübergehen Schnappschüsse zu machen, mit denen man im Nachhinein doch nichts so recht anfangen kann. Denkbar hierbei sind zum Beispiel Panoramaaufnahmen von atemberaubenden Landschaften oder Fotos von Wasserreflektionen. Sei es der Bodensee oder das Schwarze Meer. Bäume, Gebirge oder Gebäude, welche sich im Wasser spiegeln, lassen sich hervorragend aufnehmen, da ihre Farben im Kontrast zum Wasser noch deutlicher hervorstechen und somit dem Foto mehr Tiefe verleihen. In der etwas kälteren Jahreszeit, sind es wohl eher die Schneefotos, welche von Interesse sind. Aufnahmen von Winterlandschaften sind nicht ganz einfach, lassen sich aber mit etwas Kenntnis wunderbar meistern. Ein wichtiger Hinweis hierbei ist es, den Blitz zu benutzen. Dies klingt zwar zunächst etwas befremdlich, ist aber durchaus lohnenswert, da der Blitz die Unterbelichtung ausgleicht und somit zur kräftigen Farbsättigung des Fotos beiträgt. Um eure Aufnahmen noch gelungener zu gestalten, könnt ihr den Weißabgleich eurer Kamera manuell einstellen. Für detaillierte Aufnahmen egal ob im Sommer oder Winter, lohnt es sich die Makroeinstellungen eurer Kamera zu studieren. Sie lässt feine Details besser zur Geltung kommen.

So traurig es auch ist, aber auch der schönste Urlaub geht einmal vorüber. Was die Auswertung des Urlaubes angeht, beginnt die eigentliche Arbeit erst jetzt. In Anbetracht der Kapazität aktueller Speicherkarten kann man es beim Sortieren schon mal mit der Angst zu tun bekommen. Dabei kann das Aussortieren auch Spaß machen. Um den Überblick zu bewahren, lohnt es sich die Fotos in Ordnern chronologisch, zum Beispiel nach Aufnahmedatum zu sortieren. Nun können die Besten Aufnahmen ausgewählt und entwickelt werden. Dies kann entweder auf die herkömmliche Weise geschehen, also Fotos entwickeln lassen und einkleben oder man nutzt die einfache und schönere Variante und erstellt ein Fotobuch vom letzten Urlaub, zum Beispiel bei Prentu.de. Der Vorteil hierbei ist, dass es sehr einfach ist und man ungeheuer viele Gestaltungsmöglichkeiten hat, welche die Urlaubsschnappschüsse noch besser in Szene setzen. Sollte sich beim Sortieren der Fotos ein ganz besonders gelungenes Foto finden lassen, kann auch überlegt werden, ob man diese Urlaubserinnerung nicht auf Leinwand verewigen lassen sollte. Eine hochwertige Möglichkeit seine Aufnahme zu verewigen und es eignet sich ideal als Dekoration im Wohnzimmer oder als Geschenk für die Lieben, die mit im Urlaub waren. Mit diesen Hinweisen sollte das Fotoschießen, Sortieren und Entwickeln im und nach dem Urlaub erfolgreich verlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.