Ägypten – die besten Ausflugstipps für das Land am Nil

Einzigartige Sehenswürdigkeiten, weite Wüstenlandschaften, Sandstrände und Tauchreviere machen Ägypten zu einem beliebten Reiseland. Dabei reicht die Geschichte des in Nordostafrika gelegenen Landes bis in die Pharaonen-Zeit. Die beste Reisezeit, um das Land am Nil zu entdecken, sind die Monate zwischen Mitte März und Mitte November.

(c) Artur Tumasjan

Bunte Unterwasserwelt im Roten Meer entdecken

Viele Reisende verbringen ihre Ferien in erster Linie am Swimmingpool oder am Strand. Obwohl die Hotellerie in den ägyptischen Badeorten generell einem hohen Standard entspricht, empfiehlt es sich, den Aufenthalt in diesem nordafrikanischen Land zu nutzen, um bedeutende Bauwerke wie die Pyramiden, Bazare oder orientalische Städte wie Kairo und Alexandria kennenzulernen. Ausflugsmöglichkeiten, um Ägypten zu entdecken, gibt es beinahe in allen Urlaubsorten. Urlaub in Ägypten ist aufgrund des stets warmen Klimas ganzjährig möglich. Da die meisten Hotels kinderfreundlich gestaltet sind, eignen sich Ägypten Reisen auch für Familien. Die wichtigsten Badeorte des Landes wie Hurghada, El Gouna oder Makadi Bay liegen am Roten Meer. Das Rote Meer zählt zu den Regionen mit den vielseitigsten Wassersportmöglichkeiten. Die beeindruckende Unterwasserwelt kann bei Schnorchel- und Tauchsafaris erkundet werden. Tauchausflüge sollten jedoch nie auf eigene Faust, sondern in Begleitung eines erfahrenen Tauchlehrers unternommen werden. In der Urlaubsregion am Roten Meer sind sogar Delfin-Ausflüge möglich. Eine Reise nach Ägypten muss gut organisiert werden. Wer einen Ägypten Urlaub buchen möchte, sollte sich vorher über die verschiedenen Urlaubsregionen informieren. Nützliche Tipps und Informationen finden sich bei Online-Themenportalen rund um Reisen und Urlaub. Ein Reisepreisvergleich stellt eine Möglichkeit dar, einen Ägypten Urlaub auch mit kleinem Budget zu realisieren. In und um die ägyptische Hauptstadt Kairo gibt es eine Vielzahl bedeutender Bauwerke und Kulturdenkmäler. Acht Kilometer vom heutigen Stadtzentrum entfernt befinden sich die Pyramiden von Gizeh. Diese Meisterwerke des alten Ägyptens sind heutzutage das einzige noch existierende Weltwunder der Antike. Die riesige, am Rand der Libyschen Wüste gelegene Ausgrabungsstätte ist Bestandteil des UNESCO-Welterbes.

Orientalische Städte, Bazare und Pyramiden

Bei einem Tagesausflug nach Kairo steht neben dem Besuch der Pyramiden meist ein Bummel über den größten Markt der ägyptischen Hauptstadt, den Chan al-Chalili sowie ein Rundgang durch das mit mehr als 50.000 Ausstellungsstücken größte Ägyptische Museum des Landes auf dem Programm. Zu den Kairo-Sehenswürdigkeiten zählt auch die Zitadelle von Saladin, die mit ihren großen Toren und imposanten Türmen eines der größten Monumente mittelalterlicher Kriegsführung darstellt. Die beeindruckende Festung beherbergt mehrere Moscheen, ein Militärmuseum und ein Kutschenmuseum. Wenn auf einer Reise Ägypten besucht wird, gehört eine Schiffsfahrt auf dem Nil zu den besonderen Reiseerlebnissen. Ein- oder mehrtägige Schiffsausflüge sowie Nilkreuzfahrten sind im Ausflugsprogramm vieler Veranstalter zu finden. Der auf einer Länge von 6.650 Kilometern nach Norden fließende Nil wurde bereits in der Antike als die Lebensader Ägyptens bezeichnet. Der mächtige Strom zählt zu den längsten Wasserwegen der Welt und eignet sich aufgrund der bedeutenden archäologischen Stätten an seinen Ufern ideal für Entdeckungsreisen. Nilkreuzfahrten werden meist mit komfortablen Flussschiffen durchgeführt. In Städten wie Kairo oder Assuan besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mit traditionellen Segelbooten mehrstündige Fahrten auf dem Nil zu unternehmen. Bei abendlichen Schiffstouren kann man den Sternenhimmel beobachten, während ein Diner an Bord serviert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.