Erholung in Wellnesshotels

Wenn es winterlich kalt draußen ist und überdies ein grauer Schleier den Himmel überdeck, sehnen wir uns nicht selten nach einem gemütlichen Ort. Nicht selten flüchten wir uns vor den wohlig warmen Kamin und lassen uns vom lodernden Feuer wärmen. Auch ein gern aufgesuchter Fluchtpunkt ist die heimliche Badewanne, gefüllt mir heißem Wasser und mit wohlriechenden Düften und Ölen durchzogen. Doch wenn es um die Zweisamkeit geht, dann möchten wir auch gern mal etwas erleben, zusammen eine Auszeit nehmen vom alltäglichen Stress. In der Winterzeit bieten daher Wellnesshotels und Vitalanlagen genau den richtigen Anlaufpunkt zum Ausspannen und Abschalten.

 

Die Angebotsvielfalt von Wellnesshotels ist sehr groß

erholsame Massagen in Wellnesshotels – (c) pixabay.com / Jürgen Rübig

Wellnesshotels verfügen häufig über ein ausgeprägtes Angebot von Aktivitäten, die in den meisten Fällen zu Entspannung und Erholung führen. Ziel ist es, neue Energie zu tanken und einen klaren Kopf zu bekommen. Ob spannungslösende Massagen, Wanderungen an der frischen Luft, ausgedehnte Saunalandschaften oder ein luxuriöses Spa, gekoppelt an ein Beautyprogramm, die Vielfalt solcher Anlagen ist in der Regel sehr groß. Viele Wellnesshotels legen längst großen Augenmerk darauf, nicht nur eine kurzfristige Auszeit nehmen zu können. Stattdessen versuchen sie die Gäste in ein längerfristiges ausgeglicheneres Leben zu führen. Das heißt im Bereich gesunde Ernährung und körperliche Aktivitäten wird viel geboten. Bei der Wahl des Wellnesshotels sollten potentielle Besucher auch in Erfahrung bringen, ob es ein geschultes Personal, z.B. im Bereich der Physiotheraphie gibt. So ein Team aus Physiotherapeuten kümmert sich gemeinsam mit den Besuchern um individuelle Fitness und Entspannungstechniken.

 

Individuelle Trainingsprogramme

Gerade im Bereich Kardio und Fitness finden sich Personal Trainer in den Anlagen, die Körper- und Fitnessanalysen durchführen und somit individuelle Trainingsprogramme erarbeiten. Doch nicht nur der Körper steht im Fokus, auch die Seele möchte Wellness erfahren. Gute Hotels bieten unter professioneller Anleitung das Erlernen von auf den Besucher zugeschnittenen Entspannungstechniken wie z.B. autogenes Training oder Meditation.

 

 

Wellnessresort Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen

ausgedehnte Saunalandschaften helfen bei der körperlichen Entspannung – (c) pixabay.com / Fernando Zamora

Therme & Wellnessresort Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen in der Nähe von Münster besitzt nicht nur einen großzügigen, direkt angrenzenden Wellnessbereich der Westfalen-Therme von 18.000 qm, sondern auch ein vielfältiges Angebot an sportlichen Aktivitäten in der Hotelanlage selbst oder in der Umgebung. Neben einem breiten Spektrum an Saunen, Dampfbädern und Whirlpools zur Entspannung, finden sich auch angenehme thermale Warmwasserbecken, als auch erstklassige Massage- und Beauty-Behandlungen mit individuellen Beratungen. Eine Besonderheit der Therme ist das Salinarium, in dem Körper und Geist eine einzigartige Erholung erfährt. Möglich machen dass eine Auswahl an Salzsaunen und Floatingbecken, in denen durch den Salzgehalt im Wasser ein einfach treiben lassen möglich ist.
Wem das alles aber zu ruhig und erholsam ist, dem bietet die Westfalen-Therme außer der puren Entspannung auch ein klein wenig Nervenkitzel, denn auch dies kann Teil einer Auszeit sein: In der Erlebniswelt finden sich spektakuläre Wasserrutschen und überdies ein eigener Kinderbereich, so dass auch ein Wellness-Familienurlaub möglich ist.

Wie gut, dass der Winter noch ein bisschen dauert und man sich somit noch ein nettes und warmes Plätzchen in einem der Wellnesshotels suchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.