Ischgl – Skigebiet der Superlative

Skigebiet in den Alpen
Skigebiete in den Alpen sind sehr schneesicher (c) DOATRIP.de

Nun steht zwar der Winter vor der Tür, doch die diesjährigen Temperaturen lassen wohl das Herz all jener Wintersportbegeisterten weniger hoch schlagen, die sich schon seit Wochen auf Spaß und Anspruch auf der Piste freuen. Denn besonders in den Mittelgebirgsregionen Deutschlands ist noch nicht einmal im Ansatz an ein winterliches Ambiente zu denken. Da hilft nur, einen längeren Weg in den Süden, in die Alpen, in Kauf zu nehmen. Dort finden sich zahlreiche Skigebiete, die selbst bei diesen frühlingshaften Temperaturen schon hervorragende Ski- und Snowboardpisten bieten. Einer der schnellsten und bekanntesten Wege führt vorbei am Bodensee. Direkt über die A14 erreicht man an der österreichischen Grenze den bekannten Pfändertunnel, der Lindau mit Bregenz verbindet. Diese Autobahn weiterführend, gelangt man alsbald nach St. Anton in Montafon, ab hier weiterführend über die Bundesstraße 188 nach Schruns, Tschagguns, Gandau, Gaschurn, Maut und dann nach Ischgl. Alle aufgezählten Orte sind renommierte und sehr schneesichere Skigebiete. Besonders bekannt sein dürfte insbesondere letzteres: Ischgl.

Wintersport der Superlative

Skihütte in den Alpen
Skihütten sind zentrales Anlaufpunkt auch bei Apres Skiparties (c) DOATRIP.de

Mit mehr als 230 Pistenkilometern und 45 Liften sucht das Skigebiet um Ischgl seinesgleichen. Und dennoch muss eine Reise dorthin nicht mit exorbitanten Kosten verbunden sein, denn Skireiseanbieter, wie beispielsweise SNOWTIMES, haben immer wieder attraktive Angebote in petto. Die sogenannte Silvretta Arena, die bis ins schweizerische Samnaun führt, ist mit über 2000 Metern extrem schneesicher und zählt zu den Skigebieten der Superlative. Mehr als 150 Pistenkilometer haben die Kennzeichnung rot, die für einen mittelschweren Schwierigkeitsgrad steht. Doch auch Anfänger kommen bei etwa 40 Pistenkilometern auf ihre Kosten. Ebenso wie Profis, denn gute 35 Kilometer sind mit der Farbe schwarz, also sehr anspruchsvoll, gekennzeichnet. Eines der wohl bekanntesten sportlichen Highlights dürfte wohl die 11 Kilometer währende Abfahrt nach Ischgl vom höchsten Punkt des Skigebiets sein: der Greitspitze, die auf ziemlich genau 2872 Metern über Null liegt.

Mehr als nur Skifahren

Doch Ischgl ist nicht allein wegen seiner hervorragenden Pisten so bekannt. Legendär sind vor allem die Après-Ski-Parties und Veranstaltungen. So spielten schon Bon Jovi, Elton John oder Pink in Ischgl und sorgten dafür, dass es über die letzten Jahre zu einer Hochburg für Nightlife und Spaß mutierte. Bekannte Lokationen sind unter anderem das Freeride mit viel Livemusik und Mottoparties, die urige Trofana Alm oder die Showarena mit Table-Dance, GoGo’s und vielen weiteren Live-Shows. Wer dann sportlich wie auch abenteuerlich über seine Stränge geschlagen ist und eine kleine Auszeit braucht, der findet im Hallenbad des Ortes die nötige Entspannung. Ob Massage, Dampfbad oder Sauna, hier findet sich so ziemlich alles, was man für die Entspannung braucht.

Kultur in vollen Zügen

Das Örtchen blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Ischgl seine alten Traditionen und kulturellen Schwerpunkte neben dem Wintersport auch darauf konzentriert. So findet sich unter anderem das Mathias-Schmid-Museum, das nicht nur einen tollen Ausblick auf den Ort bietet, sondern auch dem Künstler und seinen bergbäuerlichen Werken gewidmet ist. Auch die Pfarrkirche St. Nikolaus, deren Wurzeln bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen, und die mit ihrer beeindruckenden Rokoko-Stuckatur zu begeistern weiß, ist einen Abstecher wert.

Wer also diesen oder nächsten Winter noch nichts vor hat, dem sei ans Herz gelegt, dem einstigen Bergbauerndorf einen Besuch abzustatten und sich von der Vielseitigkeit mitreißen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.