Berlin – Eine Hauptstadt für Gastro-Fans

Berlin bietet eine hervorragende Restaurantlandschaft – (c) PIXABAY.com

Berlin ist eine sehr facettenreiche Stadt. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, die nicht selten auf die jüngere Geschichte der Hauptstadt Deutschlands als Stadt zweier Länder zurückzuführen sind, gehört Berlin zudem ebenso zu den kulturellen Hauptstädten Europas. Die unterschiedlichen Entwicklungsphasen der letzten Jahrzehnte haben zu einer sehr starken „Durchmischung“ der Bevölkerung geführt. Es kamen Menschen aus allen Regionen der Erde nach Berlin und brachten neben ihrer Kultur auch ihre Essgewohnheiten mit in die Kapitale. So entstand in den letzten Jahren eine kulinarische Vielfalt, die seinesgleichen sucht.

Gourmet-Restaurants

Es gibt für jeden Anspruch und Geldbeutel das passende Restaurant. Die Besten unter ihnen haben mehrerer Michelin-Sterne und eine Vielzahl von Gault-Millau-Punkten. Zu nennen ist hier das Restaurant Tim Raue, welches auch 2017 zwei Michelin-Sterne und sagenhafte 19 Gault-Millau-Punkte erhalten hat. Hier serviert der Chefkoch Tim Raue, der häufig als bester Koch Berlins bezeichnet wird, edle asiatisch inspirierte Gerichte, wobei er komplett auf Brot, Nudeln, Reis, weißen Zucker, Milchprodukte und Zucker verzichtet. Eine weitere TOP Adresse ist das Restaurant Reinstoff in Berlin Mitte. In dem Sterne-Restaurant wird die traditionelle Haute Cuisine mit regionalen Speisen und Gartechniken aus der Molekulartechnik kombiniert.

Erschwingliche Küche

Berlin Mitte – Ein hervorragender Anlaufpunkt für erlesene Küche – (c) DOATRIP.de

Neben den Edelrestaurants haben sich auch die erschwinglicheren Restaurants stark vermehrt und verbessert. Viele internationale Küchen bieten hochwertige Gerichte zu fairen Preisen an. Zu den Besten zählen unter anderem das Chutnify, eine indische Kette, die von vielen Portalen und Kritikern Höchstnoten einheimst. Ein weiteres sehr gutes aber preiswertes Restaurant ist das Bun Bao. Hier werden verschiedene asiatische Burger in einem netten aber einfachen Ambiente angeboten. Eher minimalistisch ist auch die Einrichtung von dem Restaurant Chupnega. Nicht wenige behaupten es handelt sich hier um einen der besten, wenn nicht dem besten Mexikaner Deutschlands. Hier kann man sich sein Menu selber zusammenbauen. Ein komplettes Menu mit Getränk ist hier meist für unter 10 Euro zu haben.

Wer günstigere Alternativen sucht, und trotzdem qualitativ hochwertiges Essen verzehren möchte, sollte überlegen auf Lieferservices zurückzugreifen, denn die meisten Restaurants liefern inzwischen selbst, oder durch einen Dienstleister ihre Küche kostenlos in ganz Berlin aus. So lassen sich zusätzliche Kosten für Getränke oder auch für die Anfahrt, einsparen.

Fast Food Restaurants

Wer noch günstiger Essen möchte, den zieht es meist in kleine Fast Food Läden oder an Stände bzw. Food Trucks. Hier kann man sehr günstig seinen Hunger stellen, ohne auf Qualität zu verzichten. Wenn es um Fast Food in Berlin geht, sind es meist Döner und Currywurst, die als erstes in den Sinn kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass mit Curry 36 und Mustafas eine Currywurstbude und ein Dönerstand die Liste der besten Fast Food Läden in Berlin anführen. Hier bilden sich regelmäßig lange Schlangen mit Hungrigen, die auch mal bereit sind, eine halbe Stunde oder mehr auf ihr Essen zu warten.

Berlin ist also eine Stadt für Genießer und jeder, der auf gute Küche Wert legt, ist hier sehr gut aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.