Untouristisches Herz von Thailand

Wer Urlaub in nicht touristischen Orten liebt, der ist hier auf der kleinen Insel Koh Yao Noi in Thailand genau richtig, denn hier gibt es noch keinen angelegten Strand, alles ist wild und romantisch. Auch die Anzahl der Hotels ist begrenzt, doch so hat man seine Ruhe im Urlaub. Man erlebt den wunderschönen Strand noch, wie er von Gotteshand gemacht wurde. Palmen zieren den Hintergrund und zahlreiche Kokosnüsse hängen in den Wipfeln. Die Landschaft und Kultur schein hier verzaubert zu sein.

 

Zum vorzüglichen Essen gibt es Musik

Die kleine Insel in Thailand liegt zwischen den Inseln Koh Phi Phi, Koh Lanta oder Khao Lak und ist vom Pier in Phuket mit einer Fähre aus 12x am Tag zu erreichen. Die Insel scheint verzaubert zu sein. Das kleine Lokal Pasai Cottage bietet leckeren Thaifood an und noch dazu einen kostenlosen Blick auf die Andamensee. Zum vorzüglichen Essen gibt es Musik mit der Gitarre. Nach Einbruch der Dunkelheit, wenn die glutrote Sonne schon längst im Meer versunken ist, gibt es eine atemberaubende Feuershow. Die Insel ist sehr familär und zieht seine Urlauber gleich in den Bann. Das einzige Boot, das die Urlauber zur Insel bringt, fährt von Krabi aus.

Die Herzlichkeit der Einwohner in Thailand ist immens

Da die meisten Einwohner Muslime sind, sollte man sich auch dementsprechend kleiden und nicht im Bikini duch die Dörfer laufen, doch wo macht man das schon? In Deutschland läuft man ja auch nicht ohne Shorts und Shirts herum, außer im Schwimmbad. Die Herzlichkeit der Einwohner, die sich gern ein wenig Geld durch die Touristen dazuverdienen ist immens. Sonst leben die Bewohner der kleinen Insel nur von Fischfang. Man sollte also mindestens einmal im Urlaub in eines der kleinen Restaurants von Kautschukanbau und Kokosnussernte gehen.

 

Mit gemieteten Booten oder einem Kajak kann man viel erleben

Typisch thailändisches Boot (c) pixabay.com / Engin Akyurt

Die Landschaft besteht gänzlich aus Palmen, Mangroven und Wäldern, was herrlich ist, wenn man einfach seine Ruhe genießen möchte. Keine großen Hotels, kein Lärm am Abend, nur die Feiern der Einheimischen, die man so in den Touristengebieten, wie Phuket oder der anderen Inseln auch nicht mehr sieht. Es ist wunderschön, seinen Urlaub in der Ruhe der thailändischen Insel zu verbringen. Als Ausflugsziel eignet sich der Ao Phang Nga Marine National Park sehr gut, mit seinen Höhlen, die jedoch meist nur bei Ebbe erreichbar sind. Mit gemieteten Booten oder einem Kajak kann man hier wirklich viel erleben. Paddelt man zum James Bond Felsen, der wirklich weltbekannt ist. Doch vorsicht, so schön ist er gar nicht, wie auf den Bildern. Einfach nur ein Felsen im Wasser, wie man ihn schon oft gesehen hat. Als James Bond Fan jedoch, sollte man den auf keinen Fall verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.