Golfkleidung – ein Teil der Etikette auf dem Golfplatz

Erfunden haben es die Schotten – vermutlich: Das Golf spielen auf einer grünen Wiese mit einem kleinen Ball, der mit der Hilfe von verschiedenen Golfschlägern in maximal 18 Loch verbracht werden soll. Lange Zeit galt das Golfen als Freizeit-Altherrensport. Das hat sich inzwischen grundlegend geändert. Immer mehr junge Menschen entdecken den Golfsport für sich. Dass auf dem Golfplatz in vielerlei Hinsicht die Etikette eingehalten werden soll bzw. sollte, auch was Kleidung angeht, stört dabei wenig. Mitgliedschaften in Golfclubs gelten inzwischen als weniger teuer. Viele Clubs sind inzwischen auch weniger elitär. Es gibt natürlich noch die typischen Clubs, die es auch nur Mitgliedern gestatten regelmäßig auf den Grüns zu spielen und Greenfee-Spieler aus anderen Clubs nur wenige Male im Jahr das Vergnügen haben. Um was Kleidung und auch sonstiges Zubehör immer up to date zu sein, lohnt es sich hin und wieder im Shop von Hohmann Golf Berlin vorbeizusehen. Abschlagen und Einlochen – das sollte in bequemer und cooler Kleidung geschehen. Zwei dieser Kleidungsstücke werden etwas näher vorgestellt: Die Cap als Sonnenschutz und die Golfschuhe sind ein absolutes Muss. Auf dem Golfplatz sorgen diese dafür, dass gut Schwung geholt werden kann und das Laufen über den Platz nicht ungemütlich wird.

Die Golfhose

Golfhosen gibt es für Kinder, für Damen und für Herren. Die Golfhosen gehören eigentlich schon immer zur standardisierten Bekleidung auf dem Golfplatz. Bequeme Stoffhosen sind dabei das Geheimnis von so manchem Golfprofi, der ansonsten alles um sich herum alles vergisst, wenn er alleine oder mit dem Partner bzw. der Partnerin über den Golfplatz läuft von Loch 1 zu Loch 18 und vielleicht an Loch 6 und Loch 15 einen kleinen Halt macht, eine Erfrischung zu sich nimmt oder auf Toilette geht. Bei Golfhosen wird vor allem der Komfort großgeschrieben. Zum Einsatz kommen daher nur hochwertige Materialien, die in jeder Spielsituation für einen optimalen Tragekomfort sorgen. Die Schnitte bei den Golfhosen reichen dabei von der klassisch langen Golfhosen in Form der Five-Pocket-Hose über Thermo-Hosen für die kühlere Jahreszeit bis zu Chino-Hosen und Regenhosen sowie Bermudas für die sommerlichen Runden auf dem Golfplatz. Kinder, Mann und Frau sind dabei in der Wahl der Farbe der Golfhose völlig frei. Was vermieden werden sollte sind grünfarbene Hosen. Dies könnte leicht dazu führen, dass ein Spieler auf dem „Grün“ des Golfplatzes von einem dahinter spielenden Flight übersehen wird.

Das Polohemd

Als Oberbekleidung gehören auf die Golfhose nicht x-beliebige T-Shirts, sondern schon das Polohemd. Wie die Golfhose gehört das Polohemd zur Grundausstattung von einem Golfspieler bzw. einer Golfspielerin. Während die Golfspieler früher etwas schwitzten in ihren Poloshirts aus reiner Baumwolle, sind die modernen Polohemden heute aus funktionalem Stoff. Diese Polohemden sind elastisch und sie bieten eine sehr gute Passform sowie UV-Schutz und haben feuchtigkeitsregulierende und geruchsreduzierende Eigenschaften. Die Farbwahl bei den Polohemden ist den Golfspielern selbst überlassen. Die Farbe des Polohemdes sollte allerdings zur Golfhose passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.