Nachhaltig reisen – worauf kommt es an?

Niemand von uns möchte gerne auf Reisen verzichten, denn hin und wieder brauchen wir einfach einen ausgedehnten Urlaub, um den stressigen Alltag hinter uns zu lassen. Das einzige Problem ist, dass viele von uns dabei nicht auf die Umwelt achten beziehungsweise nachhaltig handeln. Angesichts der zunehmenden Bedrohung durch den Klimawandel ist davon abzuraten. Jeder von uns sollte sich darüber informieren, was er tun kann, um nachhaltiger zu reisen. Aus diesem Grund haben wir in diesem Artikel einige Tipps zusammengetragen.

Nicht alle Reiseziele sind eine nachhaltige Wahl

Verständlicherweise hat eine Reise in ein entferntes Land mit fremder Kultur seinen Reiz. Eine solche Reise – beispielsweise auf eine Insel inmitten der Karibik – ist jedoch nur selten umweltfreundlich und das gilt insbesondere dann, wenn das Reiseziel nur via Flugzeug erreicht werden kann. Warum also nicht auf umweltfreundlichere Reiseziele wie die Allgäuer Alpen oder die Kulturlandschaft Chiemgau setzen? Generell gibt es in Deutschland und den umliegenden Ländern mehr als genug schöne Urlaubsdestinationen, die umweltfreundlich mit Bus oder Zug erreicht werden können.

Blick auf das Nebelhorn im Allgäu - (c) DOATRIp.de
Das Nebelhorn im Allgäu – (c) DOATRIP.de

Wohnraum sollte „sauber“ zurückgelassen werden

Ob wir nachhaltig reisen, hängt letztendlich auch davon ab, wie wir unseren Wohnraum hinterlassen. Noch immer gibt es Menschen, die in den Urlaub fahren und dabei nicht alle Energiefresser im Haushalt abschalten. Davon ist abzuraten, denn selbst im Stand-by-Betrieb verbrauchen elektrische Geräte immer noch viel Strom und gerade bei einem längeren Urlaub kann das auf einen enormen Energieverbrauch hinauslaufen. Wer diesbezüglich noch mehr in puncto Nachhaltigkeit tun möchte, kann beispielsweise sein Dach für Solar vermieten. Ungenutzte Dachflächen lassen sich für eine Photovoltaikanlage nutzen und erzeugen auf diese Weise Energie. So handelt man auch dann umweltfreundlich, wenn man auf Reisen ist und sich gar nicht in den eigenen vier Wänden befindet.

Es müssen nicht immer umweltschädliche Aktivitäten sein

Nur die wenigsten möchten ihren Urlaub die ganze Zeit in der Unterkunft verbringen. Daher gehören unterhaltsame Aktivitäten zu jeder Reise dazu. Allerdings müssen es nicht immer umweltschädliche Freizeitbeschäftigungen wie Fahrten mit dem Motorboot sein. Es gibt schließlich genügend Alternativen, die Spaß machen und sich mit einem nachhaltigen Urlaub vereinbaren lassen. Interessant sind unter anderem Burgen, Hochseilgärten und Kletterparks, Museen, Theater sowie Wanderwege.

Selbst das Verhalten in der Unterkunft macht eine Menge aus

Die meisten von uns machen sich in ihrer Reiseunterkunft keine großen Gedanken darüber, ob sie beispielsweise zu lange duschen. Das liegt daran, dass bereits gezahlt wurde und infolgedessen keine zusätzlichen Kosten für Energie anfallen. Es geht hierbei jedoch nicht nur um Geld, sondern auch um den Schutz unserer Umwelt. Das Verhalten in der Unterkunft ist somit ebenfalls ein wichtiger Faktor, wenn es um einen nachhaltigen Urlaub geht. Die umweltfreundlichste Option ist ohnehin Camping in der Natur.

Wiederverwendbare Trinkflaschen vermeiden Plastikmüll

Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass unsere Ozeane in Plastikmüll versinken. Trotzdem wird noch lange nicht genug getan, um dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Das liegt auch daran, dass jeder einzelne von uns „anpacken“ muss. Dabei ist das gar nicht so schwer: Bereits wieder verwendbare Trinkflaschen im Urlaub können helfen, da sie unnötigen Plastikmüll vermeiden.

2 thoughts on “Nachhaltig reisen – worauf kommt es an?

  1. Beim Verhalten in der Unterkunft fällt mir vor allem der häufig extensive Gebrauch der Klimaanlage ein. Viele Urlauber lassen die Klimaanlage laufen bei geöffneten Fenstern oder wenn sie gar nicht im Zimmer sind.
    Ein weiterer Punkt: Vor allem sollte der eigene Müll mitgenommen werden und nicht achtlos in die Gegend geworfen!
    Nichts für ungut, liebe Grüße
    Karen

  2. Das sind großartige Tipps für einen nachhaltigen Urlaub jetzt in der Sommerreisezeit. Und auch wenn es nur die nahen und kleinen Ziele wie zum Beispiel Holland sind, kann viel getan werden. Muss ich mit dem Auto nach Amsterdam fahren oder geht es vielleicht auch bequem mit dem ICE? Kann ich in der Ferienwohnung vor Ort auch den Müll trennen und gibt es ein Pfandflaschensystem wie bei uns in Deutschland? Mit ein bisschen Recherche ist schon viel gewonnen. Ansonsten gelten im Hotelzimmer oder Ferienhaus die gleichen energiesparenden Maßnahmen wie zu Hause auch. Ob Heizen, Duschen oder Kochen, der Urlaub wird nicht schlechter, wenn man auf die Umwelt achtet. Ganz im Gegenteil! Wer bewusster in den Urlaub fährt, lernt die Natur am Urlaubsziel vielleicht noch viel besser kennen und ganz sicher mehr zu schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.