Motorboot chartern für den Urlaub

Im Sommerurlaub sind Ferienziele am Meer oder See begehrt. Besonders attraktiv ist es, mit einem wendigen Motorboot die Küste zu erkunden oder temporeich einen See zu überqueren. Das schnittige, schnelle Motorboot weckt Gefühle von Freiheit und Ungebundenheit, Abenteuer und Luxus. Wen es reizt, die angenehmen Seiten des Urlaubs mit einem Motorboot zu genießen, kann auf die Mietangebote von Bootsverleihern zurückgreifen.

Rechtzeitig per Internet buchen

Ein Motorboot mieten – wie geht das am einfachsten? Die meisten Bootsverleiher oder Verleihportale bieten die Buchung bequem per Internet an. Suchfilter für Ort, Reisedatum und Bootsmodell sind üblich. Gut gestaltete Buchungsportale weisen einen zusätzlichen Umfang an Filtermöglichkeiten auf. Angaben zu Preisklasse, Kabinen- und Personenzahl, Motorleistung oder Umkreisradius erlauben eine sehr genaue Detailsuche, die sich optimal an die persönlichen Wünsche ausrichten lässt. In der Ergebnisliste erscheint dann eine Bootsauswahl, die in allen Belangen den eigenen Vorstellungen nahe kommt.

Gemietetes Motorboot auf dem Starnberger See – (c) addesia – pixabay.com

Welche Möglichkeiten bietet ein Motorboot im Urlaub?

Ob Single oder Familie – das Motorboot eignet sich für vielseitige Ausflüge. Bei Urlaubsreisen auf eine Insel oder ans Meer gelingen damit wunderbare Ausflugstouren entlang der Küste. Die Erkundung der Ferienregion per Motorboot ist ein ausgesprochen individuelles Erlebnis und bleibt lange im Gedächtnis. Abgelegene Strände werden vom Wasser aus leicht zugänglich und wecken ein herrliches Gefühl von Freiheit. Auch bei einem Urlaub am See braucht man mit dem Motorboot keine langen Touren über Land übernehmen, um Ortschaften am See zu erreichen. Mit einem Motorboot lassen sie sich direkt über Wasser ansteuern. Bei den Erkundungstouren kann man jederzeit das Boot stoppen und mit einem Sprung ins Wasser eine kleine Schwimmtour einlegen. In den See oder auf das Meer hinausfahren, Motor abschalten, auf Deck liegen und spüren, wie das Boot sanft in den Wellen schaukelt – das ist Urlaubsgenuss pur! Wer eine Tauchausrüstung oder Wasserski hat, kann sie mit an Bord nehmen und seinen Freizeitsport ausleben. Oft bieten die Bootsverleiher solche Ausrüstungen auch gegen Mietgebühr an, so dass man derartige Sportgegenstände nicht von Zuhause mitnehmen muss. Wer sich an Bord mit Proviant und Getränken eindeckt, kann problemlos einen ganzen Tagesausflug auf dem Wasser verbringen.

Motorboote im In- und Ausland

In allen wasserreichen Regionen lassen sich Motorboote mieten – beispielsweise an der Ostseeküste. Auch Deutschlands Binnengewässer sind lohnende Ziele für Bootsfahrten und den Motorbootverleih – die Mecklenburger Seenplatte, Brandenburger Gewässer oder der Bodensee. Bei Auslandsreisen sind die griechischen Inseln sowie die osteuropäische oder französische Mittelmeerküste sehr beliebt. Die Buchungen können direkt über das Internet zum Wunschtermin erfolgen, sofern man nicht zu spät bucht.

Braucht man einen Bootsführerschein?

Wer mit schnellem Motorboot seine Familienmitglieder oder Freunde auf Wasserski hinter sich herziehen möchte, muss zwingend einen Bootsführerschein haben. Das liegt schon am notwendigen Tempo. Die allgemeine Regel lautet, dass alle Wasserfahrzeuge mit mehr als 15 PS nur mit Bootsführerschein gefahren werden dürfen. Allerdings gibt es viele Einzelbestimmungen je nach Land und Gewässer. Damit keine Bußgelder drohen oder der Charter scheitert, sollte man sich frühzeitig über die gesetzlichen Bestimmungen am Urlaubsort erkunden. Wer keinen Bootsführerschein hat und trotzdem in rasantem Tempo über das Wasser jagen möchte, kann einen Skipper für den Ausflug anheuern. Das ist ebenfalls bequem bei der Buchung möglich.

1 thought on “Motorboot chartern für den Urlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.