Mystisches Inselparadies Gotland im Herzen der Ostsee

Gotland ist die zweitgrößte Insel der Ostsee und liegt relativ zentral im Baltischen Meer. Sie befand sich im Ostseeraum stets im Brennpunkt des Geschehens. Ihre ereignisreiche Geschichte von der archaischen Zeit über die Wikinger und die Blütezeit der Hanse bis zur Neuzeit ist mit ihren zahlreichen Zeugnissen mindestens ebenso interessant wie ihre geologischen Besonderheiten.

Schnell und einfach können Sie Ihren Ostsee-Urlaub auf Holidu.de buchen. Der Anbieter unterhält ein Netz an attraktiven Ferienwohnungen, von denen Sie jeden Ort der Insel schnell erreichen.

Insel der Rauken

Rauken sind bizarr geformte Kalksteinsäulen, die infolge von Erosionen, Auswaschungen und chemischen Verwitterungen über viele Millionen Jahre hinweg entstanden. Die spektakulärsten Exemplare von ihnen haben die Gestalt von Trollen, Hunden, Drachen und Fabelwesen.

In enger Beziehung mit den Rauken stehen die Schärenlandschaften, die typisch für die Küsten von Gotland sind. Die Schären sind kleine felsige Inseln, die unter dem Einfluss der Eiszeit entstanden und zusammen mit den Rauken aus dem Meer ragen.

Geschichte seit 543 Millionen Jahren

Die eigentümliche Gestalt von Gotland geht auf die Länge ihrer Entstehungszeit zurück. Vor 543 Millionen Jahren war Gotland noch ein Bestandteil des Urkontinents Baltica, der einst am Äquator auseinanderbrach. In den Sedimenten finden Geologen Spuren dieser Entwicklung und Archäologen Fossilien einer einst blühenden Tropenwelt.

Die Korallenriffe von Gotland verschwanden und an ihrer Stelle lagerte sich Riffkalk ab. Eiszeiten und Norddrift führten zu weiteren spektakulären Verformungen der einstigen Tropeninsel. Es entstand ein gewaltiges Kalkstein-Plateau, das in einem scharfen Kontrast zum schwedischen Festland steht. Die Schweden, die auf Gotland Urlaub machen, treten immer wieder aufs Neue in eine einzigartige Welt ein, was den Reiz dieser mystischen Ostseeinsel bis heute ausmacht.

Wikinger und Hanse

Der Name der Insel geht auf die Goten zurück, die hier gesiedelt haben. Aber schon vor der Antike finden sich auf Gotland zahlreiche Zeugnisse menschlicher Siedlungen. Menhire, Runen, Dolmen, Radgräber, Großsteingräber, Gräberfelder und Megalithe machen Gotland zu einer Insel der Geheimnisse und den Urlauber zum Entdecker. Anderswo finden sich in den Schiffssetzungen Überreste von gestrandeten Schiffen aus der Bronzezeit, während die sogenannten Trojaburgen von früheren kriegerischen Konflikten zeugen. Im kulturhistorischen Museum Bunge bei Farösund können Urlauber mehr über diese spannenden Zeiten erfahren.

Im frühen Mittelalter wurde Gotland zu einem wichtigen Handelsposten der Wikinger und im Hochmittelalter erlebte die “Königin der Ostsee” als Handelszentrum der Hanse eine Blütezeit. Vor allem Menschen aus deutschen Hansestädten siedelten sich nach dem Friedensvertrag von Artlenburg mit Heinrich dem Löwen 1161 verstärkt in Gotland an und zeitweise war die Hälfte der Einwohner in der Hauptstadt Visby deutscher Herkunft. Eine Zäsur war die Eroberung von Gotland durch die Dänen 1361, welche fast alle Kirchen zerstörten und den Insulanern alle Schätze raubten.

Eindrucksvolle Naturerlebnisse

Schweden sprechen über Gotland gerne von der „schwedischen Karibik“. Dieser schmückende Beiname geht auf die vielen Sonnenstunden zurück. Außerdem vermitteln die endlosen Sandstrände karibisches Flair, was insbesondere für die türkis schimmernde Blaue Lagune in der Nähe von Ar gilt.

Sonnenuntergang in Gotland – (c) Svenska / pixabay.com

An den Stränden von Gotland ist vielseitiger Wassersport möglich. Das grüne Binnenland lädt zu ausgedehnten Wanderungen und Fahrradtouren ein. Kennzeichnend für Gotland sind die üppigen Graslandflächen, die sich mit fruchtbarem Ackerland und malerischen Kiefernwäldern abwechseln.

Gotland ist ein Paradies für Vogelkundler und besonders auf den vorgelagerten Inseln Farö, Karlsö und Lilla findet sich eine breite Artenvielfalt unserer gefiederten Freunde.

Visby und andere Sehenswürdigkeiten

Ein Schmuckstück ist die Inselhauptstadt Visby mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Über 200 Speicher und Kaufmannsvillen zeugen von der Blütezeit der Hansestadt im Hochmittelalter. Die mittelalterliche Stadtmauer von Visby ist gut erhalten und ein Highlight vor der Stadt ist die grandiose Aussichtsklippe Höglint mit einem weiten Blick in die Ostsee.

Visby gilt als Stadt der Rosen und Ruinen und die vielen zerstörten Kirchen hauchen dem Flecken einen herben Charme ein.

Weitere Attraktionen von Gotland sind die Tropfsteinhöhle Lummelunda und das Wikingerdorf in Tofta. Kinder werden den Freizeitpark Kneippbyn mit einer Nachbildung der Villa Kunterbunt lieben. Viele Szenen der Pippi-Langstrumpf-Filme wurden auf Gotland gedreht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.